irgendwo in...dieses mal: china XD

  Startseite
    Alltag in Beijing
    Essen in Beijing
    Changchun
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Blog von meiner Mitbewohnerin Julia :D
   Photos




  Letztes Feedback



http://myblog.de/yuenni.im.ausland

Gratis bloggen bei
myblog.de





Shanghai, Suzhou, die letzten Tage in Peking

Seit gestern bin ich wieder in Peking Ich war vom 31.7. - 4.8. in Shanghai *yay*

Nach einer 10h Fahrt kamen wir endlich in Shanghai an. Wir hatten leider nur noch Steh-Tickets für ca. 33€ erwerben können...aber es war sehr angenehm, da es 1. ein sehr moderner Zug war und 2. hatten wir trotzdem Sitzgelegenheiten
Shanghai ist eine sehr schöne Stadt, schöner als Peking. Die Straßen sind sauberer, die Hochhäuser sind echte Hochhäuser, also seeeeehr hoch fast wie in Hong Kong :D Und man kann den blauen Himmel sehen! Seit ein paar Wochen habe ich schon keinen blauen Himmel mehr gesehen...-.-"
Wir waren auch auf der Expo und joah...hmm...es war interessant, aber das wars dann auch *roll* Der deutsche Pavillon ist sehr empfehlenswert, im Gegensatz zu anderen Pavillons konnte man eine Struktur, eine klare Linie erkennen (typisch deutsch *gg*). Es gab auch eine tolle Show, die Heimweh erweckend war...*schnief* naja, Deutschland hat mich ja bald wieder Ein dicker Bonus war, dass man als Deutscher (man musste den Pass mitbringen) durch den VIP-Eingang reinkommen konnte, d.h. man musste nicht ewig lange in der Hitze (pralle Sonne, ca 41°C) warten Naja, ich habe mich irgendwie reingeschmuggelt...ein hoch auf den deutschen Führerschein :D
Der englische und schweizer Pavillon konnten wir leider nur von außen bewundern, beide Pavillons hatten auf Grund privater Parties geschlossen gehabt...schade...*seufz*
Wir waren auch noch im spanischen Pavillon, die Außenfassade war sehr interessant verziert, es bestand größtenteils aus Bast (glaube ich), man hatte das Gefühl, dass es ein seeeehr großer Bastkorb war. Innen war...ähm...sehr verwirrend. Im ersten Zimmer war es sehr dunkel, es wurden ein paar Bilder bzw. kleine Videos auf die Wand projiziert, es hingen Knochen von der Decke und eine Tänzerin hat eine Minute lang getanzt. Im 2. Raum konnte man ein paar Bilder sehen, und im letzten Raum saß ein 3-4m großes Baby, was sich bewegen konnte...o.O joah..das wars...*roll*
Was auch sehr zu empfehlen ist, ist der Hong Kong-Pavillon. Sie hatten einen kurzen 3D Film über Hong Kong und auf dem Dach war sowas wie ein Garten angelegt, sehr schön
Auf unserem Plan stand noch der japanische Pavillon. Es wurde schon dunkel und wir standen ca. 2h lang an! Ein paar Pavillons hatten schon ihre Lichter ausgemacht und wir standen immer noch an...irgendwann kamen wir rein. Man konnte ein paar typisch japanische Sachen sehen, z.B. Teezimmer, Zen Garten etc. und natürlich einen pinken Roboter Man konnte auch die Vorgänge der japanischen Kläranlagen (kann auch was anderes gewesen sein) sehen...und das wars...*roll* Das war unser 1. Tag in Shanghai.

Am 2. Tag haben wir ein bisschen die Stadt erkundet, waren auch in der alten Shanghaier Straße und natürlich auch am Bund.
Der Bund ist eine sehr berühmte Promenade entlang des Huangpu-Flusses. Von dort aus, kann man auch die berühmte Shanghaier Skyline sehen. Vor allem Nachts lohnt es sich hinzugehen, alle Lichter der Hochhäuser leuchten um die Wette ^^
Unvergesslich ist die Unterführung an der Jing'an-Tempel Haltestelle: Sascha und ich mussten auf die andere Straßenseite, da es keine Ampeln gab mussten wir durch die Unterführung laufen, wir dachten uns nichts dabei und gingen die Treppen runter und liefen die Unterführung entlang, die nicht mal 15 m lang war. Ich blickte nach rechts und sah plötzlich 2 kleine Haifische! Ja, die Shanghaier haben aller Ernstes in einer Unterführung 2 Aquarien! In der einen schwimmen 2 Haifische herum und in der anderen sind viele trop. Fische zu sehen. Ok, wir waren total baff und mussten natürlich fotomechanische Beweise machen und plötzlich fingen die Chinesen auch an die Aquarien zu registrieren...typisch chinesisches Verhalten, einer sieht irgendwas und macht Fotos davon und viele andere Chinesen machen es ihm nach
 
Am 3. Tag ging es nach Suzhou. Man kennt es auch als "Venedig Chinas", mit dem schnellen Zug braucht man 30min von Shanghai nach Suzhou, mit dem langsamen etwas mehr als eine Stunde. Also recht nah für chinesische Verhältnisse
Auch eine sehr schöne Stadt, berühmt ist sie für ihre Kanälen und Gärten. Viele haben uns irgendwie davon abgeraten, aber wir können es nicht nachvollziehen bzw. verstehen. Es hat sich aufjedenfall gelohnt hinzufahren! :D

Am 4. Tag gings auch schon wieder nach Peking und oh Wunder, hier sieht man auch den blauen Himmel, weil es vor ein paar Tagen mehrmals geregnet hat :D


Am Sonntag werde ich Peking dann verlassen und 2 Wochen in Hong Kong bleiben Jetzt ist packen und noch restliche Sachen erledigen angesagt! Puh...wird schon irgendwie klappen
Michi, Julias Freund, ist auch seit ein paar Tagen in Peking und wir werden Morgen zum Himmelsaltar (Tiantan) und ins Aquarium gehen anschließend gibts dann Huoguo bzw. Fondue
Ich hab noch viel vor mir..*roll*

Ich melde mich wieder, wenn ich in Hong Kong bin! Tüdeldü..
5.8.10 18:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung